Culstar e.V.

Warum Culstar?

Das Verstreichen der Zeit und die Überlagerung mehrerer Kulturen hat über unser heimisches und ursprüngliches hohes Wissen einen dichten - nahezu undurchdringlichen - Schleier gelegt.
Diesen Schleier zu lüften, das Wissen zu retten und die Erneuerung der alten, für unsere Zeit unverständlichen, Begriffe und die Weiterreichung dieses Wissens - das sind die grundlegenden Ziele unseres Vereins.
Doch wollen und werden wir auf keinen Fall den Fehler begehen, "Altes" Wissen blind zu übernehmen, um es mechanisch und verständnislos nachzuvollziehen.
"Prüfe bevor Du Dich bindest" ist ein wesentlicher Leitsatz, dem wir folgen.
Altes Wissen, wie z.B. Hausmittel etc., wird getestet "Weisheiten" auf Herz und Nieren überprüft - alte unverständliche Metaphern in moderne Sprache übersetzt und erst wenn alles im gegenwärtigen Leben "funktioniert", wird das Wissen angenommen und weitergegeben.


Themenbereiche:

  • Heimische Entspannungstechniken
  • Heilungs- und Meditationsmethoden
  • Lebens- und Erdenergien
  • Radiästhesie (Wünschelrute und Pendel..)
  • Runen und Druidentum
  • Abendländische Astrologie
  • u.v.m.

Unsere Vorgehensweise bei der Erforschung dieser Themen folgt ganz dem Motto: "Was im eigenen Umfeld wächst ist für den Menschen in diesem Umfeld am heilsamsten". Der Verein informiert jedoch nicht nur über alles in der Umgebung wachsende, sondern wendet diesen Satz auch auf alle anderen Bereiche des Lebens an.

Aus diesem Grunde legen wir unser Hauptaugenmerk auf "heimische" - also keltische/druidische Traditionen.


Ziel des Vereins:

Culstar hat es sich zum Ziel gesetzt, den zumeist verlorengegangenen Kontakt unserer Gesellschaft mit der Natur wieder zu knüpfen, um die spirituellen Fähigkeiten, die der Mensch eigentlich schon immer besaß, wieder zu wecken.


Das Angebot:

Unser Angebot für Sie:
  • Vortragsabende
  • Lehrwanderungen
  • umfangreiche Kurse


Für Eltern, die mit ihren Kindern lehrreiche Wanderungen in der Natur unternehmen wollen, gibt es bei rechtzeitiger Voranmeldung die Möglichkeit, zu "kinderfreundlichen" Tageszeiten und auch während der Ferien, solche Aktivitäten durchzuführen.